Brasilien, mit rund 201 Millionen Einwohnern das fünftgrößte Land der Erde, ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in vielen Fragen von Bildung und Forschung ein globales Schwergewicht. Schon seit mehr als 50 Jahren unterhält die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) intensive Kontakte zu brasilianischen Partnern. Sie ist nach Auskunft der deutsch-brasilianischen Außenhandelskammer die brasilienaktivste deutsche Universität. Inzwischen existieren über achzig Kooperationen mit brasilianischen Hochschulen. Die Kontakte mit ca. 30 brasilianischen Universitäten schließen Bereiche wie Biologie, Rechtswissenschaften, Geo- und Wirtschaftsinformatik und Pharmazie ein.

Das Brasilien Zentrum der WWU  wurde 2010 gegründet und soll die Brasilien-Aktivitäten an der Hochschule unter einem Dach bündeln. Im Brasilien Zentrum werden alle WWU-Einrichtungen zu deren jeweiligen Brasilien-Aktivitäten in Forschung, Forschungstransfer, Lehre und Studium beraten. Es werden Ansprechpartner und Kontakte vermittelt sowie organisatorische und administrative Projektberatung geleistet.

Seit  2012 unterhält das Brasilien Zentrum eine Außenstelle im Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH ) in São Paulo sowie seit 2014 ein zweites Büro /auch eine Zweigstelle in Recife. Diese Kontaktbüros stellen eine Außenstelle für brasilianische Universitäten und Studierende dar, die Interesse an Forschungs- und Studienmöglichkeiten in Deutschland haben.