Zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten bei Workshops in Recife identifiziert

 Am 23. und 24. August fand an der Escola Politécnica der Universidade de Pernambuco (POLI/UPE) in Recife der "German-Brazilian Workshop on Information Systems in Logistics and Production Engeneering" statt. Die Veranstaltung wurde vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und dem Brasilien-Zentrum der WWU Münster – und unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Bernd Hellingrath - gemeinsam mit der POLI/UPE und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH-SP) ausgerichtet. Link..

Ausschreibung FAPESP-WWU

Im Rahmen des Kooperationsabkommens zwischen der WWU und der Forschungsförderorganisation FAPESP aus dem brasilianischen Bundesstaat São Paulo veröffentlichen wir erneut eine gemeinsame Ausschreibung für Mobilitätsprojekte mit Beteiligung von Forscher der WWU in Kooperation mit Partnern aus Institutionen im Bundesstaat  São Paulo. Deadline ist der 30. Oktober 2017. Anträge müssen simultan an WWU (unter bzfapesp@uni-muenster.de) und FAPESP gesendet werden. Bis zu drei Projekte werden ausgewählt. Die genehmigte Projekte erhalten vom Brasilien Zentrum einen Zuschuss von mindestens 1.200 Euro zur Unterstützung des WWU-Partners.


Ankündigung
http://www.fapesp.br/en/sprint

Ausschreibung:
http://www.fapesp.br/en/11146

Research Project Form New

Budget Sheet Wwu 2017

Promotionsstipendien für Doktoranden / Doktorandinnen der WWU und der USP

Im Rahmen der Strategischen Partnerschaft WWU.USP können sich Promovenden und Promovendinnen um Stipendien bewerben. Finanziert werden die Stipendien vom Deutschen Akademischen Austauschdienst. Bewerbungen werden bis zum 30. September 2017 angenommen. Details finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungstexten.

Ausschreibung für Promovenden/Promovendinnen der WWU [en]

Ausschreibung für Promovenden/Promovendinnen der USP [en]

Ausschreibung für Studierende und Promovierende

Das Brasilien Zentrum der WWU bietet Stipendien für Studierende und Promovierende zur Vorbereitung von Bachelor-, Master- und Doktorarbeit in der Universität von São Paulo (USP) an. Die Bewerbung ist bis zum 13. April 2017 offen. Die Ausschreibung sieht eine Aufenthaltzeit von bis zu sechs Monate voraussichtlich ab dem 1. August 2017 vor. Link...


Ausscheibung für Wissenschaftler/innen der WWU

Das Brasilien Zentrum bietet Wissenschaftlern der WWU finanzielle Unterstützung für eine kurze Aufenthalt in der USP. Die Bewerbung ist bis zum 28. April offen und gilt für Aktivitäten im Jahr 2017. Link...

Ausschreibung FAPESP-WWU

Im Rahmen des Kooperationsabkommens zwischen der WWU und der Forschungsförderorganisation FAPESP aus dem brasilianischen Bundesstaat São Paulo veröffentlichen wir erneut eine gemeinsame Ausschreibung für Mobilitätsprojekte mit Beteiligung von Forscher der WWU in Kooperation mit Partnern aus Institutionen im Bundesstaat  São Paulo. Deadline ist der 24. April 2017. Anträge müssen simultan an WWU (unter bzfapesp@uni-muenster.de) und FAPESP gesendet werden. Bis zu drei Projekte werden ausgewählt. Die genehmigte Projekte erhalten vom Brasilien Zentrum einen Zuschuss von mindestens 1.200 Euro zur Unterstützung des WWU-Partners.

Ankündigung
http://www.fapesp.br/en/sprint

Ausschreibung:
http://www.fapesp.br/en/10744

Research Project Form

Budget Sheet

Alumni vernetzen sich in Brasilien

Neue Regionalgruppe in São Paulo gegründet
Alumni Anja Ii
© R.Schuch

Rund 30 Alumni der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) haben in São Paulo eine Alumni-Regionalgruppe Brasilien gegründet. Link...

Dompauloevaristoarns - Kopie
© Brazil Center

Abschied von D. Paulo Evaristo Kardinal Arns Erzbischof Emeritus von São Paulo und Ehrendoktor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

In tiefer Trauer teilen wir mit, dass D. Paulo Evaristo Kardinal Arns am 14. Dezember 2016 von uns geschieden ist. Er war eine derprominentesten Persönlichkeiten der Katholischen Kirche in Brasilien und in der Welt. Er führte die Diözese von São Paulo als Kardinal Erzbischof während einer sehr schwierigen Periode der brasilianischen Geschichte und engagierte sich mit viel Entschlossenheit gegen die Ungerechtigkeit und die Verletzung der Menschenrechte. Wegen seines Einsatzes wurde er Erzbischof Emeritus von São Paulo. Seit dem 18. Januar 1983 ist er Ehrendoktor der Katholisch-Theologische Fakultät der WWU. D. Evaristo Kardinal Arns wird uns und vielen Familien sehr fehlen. Das Brasilien-Zentrum bedauert den Verlust eines so geliebten Menschen und spricht seiner Familie und Freunden sein aufrichtiges Beileid aus.

Einladung zum Gastvortrag
Die Arbeitsgruppe Internationale und Vergleichende Erziehungswissenschaft lädt herzlich ein zum Thema:

"Perspektiven von Studierenden in einer sich verändernden Welt: Ergebnisse aus einer chinesisch-brasilianischen Studie"

Dienstag, 07. Februar 2017 um 17:00 Uhr in der
Georgskommende 33, Raum C 202

Prof. Dr. Wivian Weller
Universidade de Brasília

In China, in Brasilien sowie in anderen BRICS-Staaten wurden in den letzten Jahrzehnten verschiedene Bildungspolitiken und Programme in Wissenschaft, Technologie und Innovation geschaffen, um die sozioökonomische Entwicklung zu befördern Weiterlesen...

Wissenschaft ohne Grenzen – Brasilianische Übergangsregierung will das Programm weiter führen

Das brasilianische Stipendienprogramm “Wissenschaft ohne Grenzen” (CsF) unterstützt seit 2012 den Studiums- bzw. Forschungsaufenthalt von 67 Studierenden aus brasilianischen Universitäten an der WWU, darunter achtzehn Promovierende. Weiterlesen...

Ausschreibung FAPESP-WWU

Im Rahmen des Kooperationsabkommens zwischen der WWU und der Forschungsförderorganisation FAPESP aus dem brasilianischen Bundesstaat São Paulo veröffentlichen wir erneut eine gemeinsame Ausschreibung für Mobilitätsprojekte mit Beteiligung von Forscher der WWU in Kooperation mit Partnern aus Institutionen im Bundesstaat - São Paulo. Deadline ist der 31. Oktober 2016. Anträge müssen simultan an WWU (unter bzfapesp@uni-muenster.de) und FAPESP gesendet werden. Bis zu sechs Projekte werden ausgewählt. Die genehmigte Projekte erhalten vom Brasilien-Zentrum einen Zuschuss von bis zu 1.200 Euro/Person zur Unterstützung des WWU-Partners.

Ankündigung
http://www.fapesp.br/en/10383

Ausschreibung:
www.fapesp.br/sprint/call32016

Research Project Form

Budget Sheet

Archiv

Brasilien-Zentrum

Luciana 1 X 1 Ii
© D.Chagas

CsF-Stipendiatin promoviert an der WWU

Seit 2012 wird das Stipendienprogramm der brasilianischen Regierung „Wissenschaft ohne Grenze“ (CsF) in der WWU unter Verwaltung des Brasilien-Zentrums und des International Office durchgeführt. Zahlreiche brasilianische Studierende und Doktoranden hatten dadurch die Gelegenheit, an der Universität Münster zu studieren, zu forschen oder zu promovieren. Am 09. August ist es für Luciana Gomes Chagas so weit: sie wird als erste CsF-Stipendiatin in der WWU ihre Doktorarbeit verteidigen. Ihr Gebiet ist die Batterieforschung und sie hat einen Teil ihre Arbeit im MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) und ein anderen Teil in dem HIU (Helmhotz Instutute Ulm, KIT). durchgeführt. Die Disputation findet ab 14:30 Uhr im Raum W3.28 des  Instituts für Physikalische Chemie (Corrensstr. 28/30, Münster) statt. Das Brasilien-Zentrum freut sich über die Beteiligung von möglichen Interessenten. Weiterlesen...


Botschafterin
© L.Sales

Brasilianische Botschafterin in Deutschland besucht die WWU

Nach ihrer Teilnahme beim "Deutsch-Brasilienischen Fachtag Inklusion - Vielfalt leben" im Regionalen Fortbildungszentrum der Bezirksregierung Münster am Standort Tilbek, bei der Sie ein Grußwort hielt, besuchte die Botschafterin Brasiliens in Deutschland Frau Maria Luis Ribeiro Viotti am 24. Mai 2016 die Universität Münster. Weiter lesen...

International Symposium on Biological Invasion and II Jornada Botânica

Logo 240px Lehmann

Die AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung bereitet zusammen mit Forschern/-innen der Universität Viçosa (Laboratório de Ecologia e Evolução de Plantas, LEEP) im Rahmen des Projektes „Inspected.net“ eine internationale Konferenz mit dem Titel „International Symposium on Biological Invasion and II Jornada Botânica” vor. Ziel der Konferenz, welche vom 25.- 26. Juli 2016 in Viçosa, Brasilien stattfinden wird, ist der internationale Austausch von Forschern/-innen und Experten/-innen über invasive Pflanzenarten und den damit verbunden Verlust an Biodiversität in unterschiedlichen Ökosystemen. Die Konferenz wird vom Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH-SP) kofinanziert.
Mehr Informationen zur Veranstaltung ... Poster

Bea
© Bea

Vortrag über die aktulle Rechtslage in Brasilien

 Impeachment in Brazil: a constitutional analyses of the impeachment process

 Dr. Ana Beatriz Ferreira Rebello Presgrave, Universidade Federal do Rio Grande do Norte

28.06.2016, um 18:00 Uhr

Internationales Zentrum "Die Brücke" (Wilmergasse 2, Münster)

Mehr Infos...

Vortrag zum Thema

"Die Forstinventur und Biodiversität des Bundeslandes Santa Catarina (IFFSC), Brasilien: Was Sie über Santa Catarina's Wäldern wissen sollten"

 Dr. Rubens Marschalek,  Regional Universität Blumenau (FURB)

Die Veranstaltung am Freitag, den 10. Juni findet von 10 - 12 Uhr im Raum RK40.13, Robert-Koch-Strasse 40 statt.

Deutsch - Brasilianischer Fachtagung Inklusion - Vielfalt leben


24. Mai 2016 von 9:30 Uhr - 16:30 Uhr im regionalen Fortbildungszentrum
der Bezierksregierung Münster am Standsort Tilbeck

Weiter lesen...

Ausschreibung (FAPESP) für Wissenschaftler/innen der WWU

GUIDELINE – University of Münster

Specific requests for proposal submissions from researchers of the University of Münster (WWU)

FAPESP and the University of Münster, signed a Cooperation Agreement for Research on the 15th October 2014, aiming to implement scientific and technological cooperation between researchers from the University of Münster, and from the State of São Paulo, Brazil, through the funding of joint research projects. Continue...

Ausscheibung (DAAD) für Wissenschaftler/innen der WWU

Das Brasilien Zentrum bietet Wissenschaftlern der WWU finanzielle Unterstützung für eine kurze Aufenthalt in der USP. Die Bewerbung ist bis zum 30. April offen und gilt für Aktivitäten im Jahr 2016.


Ausschreibung und Bewerbungsformular

Eine ähnliche Auschreibung gilt für

Wissenschaftler der USP

Brasilien-Zentrum besteht weiter...

Das Brasilien-Zentrum feiert in Kürze fünf Jahre Aktivität im Dienste der Brasilien-aktiven WWU Wissenschaftler. Während dieser Zeit konnten bemerkenswerte Erfolge erreicht werden, darunter die Etablierung von Repräsentanzen in den brasilianischen Städten São Paulo – mit einem Büro im Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) – und Recife. Für eine detaillierte Ausstellung all dieser Aktivitäten stellen wir hier unseren Tätigkeitsbericht zur Konsultation frei.

Dieser Erfolg wurde im Rektorat anerkannt und das Brasilien-Zentrum kann seine bisherige Arbeit ohne Einschränkungen fortführen. Insofern stellt das Brasilien-Zentrum weiterhin seine Kräfte in den Dienst aller WWU-Mitarbeiter zur Unterstützung ihrer laufenden und zukünftigen Aktivitäten in Richtung Brasilien zur Verfügung. Als spezielles Ziel in dieser zweiten Existenzphase will das Brasilien-Zentrum aktiv seine Arbeit in den unterschiedlichen Fachbereichen darstellen sowie parallel die Erfassung ihrer jeweiligen Brasilienaktivitäten intensivieren und den Aufbau eines brasilianischen WWU-Alumni Clubs anbahnen.


Wwu.jpg


Das Brasilien Zentrum der WWU bietet Stipendien für Studierenden und Promovierenden zur Vorbereitung von Bechelor-, Master- und Doktorarbeit in der Universität von São Paulo (USP). Die Bewerbung ist bis zum 15. April offen. Der sechsmonatige Aufenthalt fängt am 1. August an.

Ausschreibung für Bachelor- and Masterstudierende

Ausschreibung für Promovierenden  

Application Form


Hier sollte ein Bild erscheinen!
Tätigkeitsbericht des Brasilien-Zentrums


Informationen für StipendiatInnen und Interessierte des Programms „Wissenschaft ohne Grenzen“

Ciência sem Fronteiras



Das brasilianische Stipendiatenprogramm "Ciência sem Fronteiras" ist eingestellt: Mehr...


Das Brasilien – Zentrum der Universität Münster trauert um den Tod von Dr. Christoph Schamm.

Dr. Schamm_I

Am 03. Januar 2016 starb -  bei einem tragischen Autounfall - der Geschäftsführer des UAS7 Büros im DWIH São Paulo, Brasilien, unser Freund und Kollege Dr. Christoph Schamm. Der Unfall ereignete sich bei seiner Rückreise von Curitiba nach São Paulo, verletzt wurden auch seine Frau und zwei Kinder. Das Brasilien-Zentrum der WWU bedauert zutiefst den Verlust einer geschätzten und von seinen Kollegen wegen seiner Kameradschaft und Hingabe bewunderten Person.

Wir vom Brasilien-Zentrum der WWU sind sehr erschüttert und traurig wegen dieses tragischen und unvorhergesehenen Vorfalls. Seiner Frau und seinen Kinder wünschen wir die Kraft zum Überwinden dieses enormen Verlustes. Weiterlesen

Brasilianische Professorin der Universität von Campinas (UNICAMP) besucht das Institut für Erziehungswissenschaft der WWU und hält Vortrag über die Erziehungspolitik in Brasilien.

Im kommenden Januar besucht Prof. Dr. Selma Venco aus der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität von Campinas (UNICAMP) das Institut für Erziehungswissenschaft der WWU-Münster und wird dort mit Prof. Marcelo Parreira do Amaral, Professur für Internationale und Vergleichende Erziehungswissenschaft, Möglichkeiten der Kooperation und Entwicklung von gemeinsamen Forschungsprojekten diskutieren. Weiterlesen...

Das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH-SP) war an seinem 1. Tag der Offenen Tür ausgebucht

Mehr als 50 Studierende und junge Wissenschaftler kamen am 8. Dezember ins DWIH-SP, um sich über Promotion, Postdoc und sonstige wissenschaftliche Karrieren in Deutschland zu informieren. Neben den Vorträgen der Mitgliedsinstitutionen im DWIH-SP, wie Förderagenturen, Universitäten und Forschungsinstitutionen aus Deutschland  konnten die Teilnehmer das DWIH-SP kennenlernen, sich individuell von deren Vertretern beraten lassen bzw. Fragen klären, , Kontakte knüpfen und verschiedenstes Informationsmaterial mitnehmen. Weiterlesen

Ehemaliger CsF-Stipendiat aus Münster organisiert Deutsch-Kurs an seiner Heimat Universität

Nach seiner Rückkehr von der Studienzeit in Deutschland nach Brasilien, beschloss der ehemalige Stipendiat des Ciencia sem Fronteiras Programms Ednilson Barros Barroso, ein Projekt für den deutschen Sprachunterricht an der staatlichen Universität  von Maranhão(UFMA) zu beginnen und somit seinen Kollegen zu helfen ebenfalls an einer internationalen Erfahrung teil haben zu können. Weiterlesen(port.)

Brasilien - Übernahmen als Chance in der Krise

Brasilien durchlebt zurzeit eine tiefgreifende politische und wirtschaftliche Krise. Seit den Reformen der Neunzigerjahre, die zu einem beeindruckenden wirtschaftlichen Wachstum und zu sozialem Fortschritt führten, hat das Land keine so niederschlagende Situation mehr erlebt. Denn nach Jahrzehnten wirtschaftlicher Instabilität schien es seitdem nur noch eine Richtung zu geben: nach oben. Weiterlesen

Universitäten Münster und São Paulo beginnen strategische Partnerschaft

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) und die Universität von São Paulo (USP) wachsen weiter zusammen. Mit einem Festakt im Alexander-von-Humboldt-Haus in Münster startete am Dienstag, 6. Oktober, eine sogenannte strategische Partnerschaft zwischen den beiden Hochschulen. Weiterlesen

Die Universität Münster und FAPESP veröffentlichten gemeinsame Ausschreibung SPRINT

Im Rahmen des Förderprogramms FAPESP - São Paulo Researchers in International Collaboration (SPRINT) veröffentlichten die zweitgrößte brasilianische Forschungsorganisation FAPESP und die Universität Münster eine gemeinsame Ausschreibung zur Unterstützung von gemeinsamen "Mobilitätsprojekten"... Weiterlesen

WWU auf dem V International Symposium on Theology in Rio de Janeiro

Prof. Dr. Marie-Theres Wacker aus der Arbeitsstelle Feministische Theologie u. Genderforschung im Seminar für Exegese des Alten Testaments des Fachbereichs Katholisch-Theologische Fakultät der WWU, nimmt  vom 26.-28. Mai am V International Symposium on Theology in der Päpstlich-Katholischen Universität (PUC) von Rio de Janeiro als Diskutant auf einem Panel über die Bibel teil. Das Symposium findet im Anlass der Feierlichkeiten zum 50ten Jubiläum des Zweiten Vatikanischen Konzils statt. 

Brasilianische Kooperationspartner des ILÖK zu Besuch in Münster

In der Woche vom 27. bis zum 30. April 2015 besuchten die Professoren João Augusto Alves Meira Neto und Renata Maria Strozi Alves Meira der Bundesuniversität von Viçosa (UFV) in Brasilien das Institut für Landschaftsökologie, um mit ihren Partnern der WWU über die Fortführung des EU-Projekts INSPECTED-NET zu diskutieren. Prof. Tillmann Buttschardt koordiniert am Institut das Forschungskooperationsprojekt über invasive Pflanzenarten in europäischen und brasilianischen Landschaften. Wahrend ihres Aufenthaltes in Münster besuchten die brasilianischen Gäste auch das Brasilien-Zentrum mit dem Ziel, über weitere Möglichkeiten der Projektfinanzierung, im Rahmen von verschiedenen deutsch-brasilianischen Kooperationsprogrammen, zu erfahren. Mitteilung der LEEP

Abílio Baeta Neves neuer Präsident bei FAPERGS

Seit gestern ist Abílio Baeta Neves neuer Präsident bei der Stiftung zur Förderung der Forschung des brasilianischen Bundesland Rio Grande do Sul, FAPERGS.  Er hat seine Promotion in Politikwissenschaft bei der WWU absolvier und war von 1995 bis 2003 Präsident der CAPES, die in der WWU eine brasilianische Gastprofessur unterstützt. Seit 2010 ist Baeta Neves Botschafter der WWU in Brasilien. Auch bei der Gründung des Brasilien-Zentrums spielte er eine bedeutsame Rolle und war bei der feierlichen Eröffnung als einer der Ehrengäste präsent. Das Brasilien-Zentrum gratuliert Abílio Baeta Neves für seine Nominierung und freut sich auf unsere weitere Zusammenarbeit.

Starke Forschungskooperation WWU-USP in den Bereichen Physikalische Chemie und Physik

Seit 2007 besteht eine intensive Forschungskooperation zwischen dem Institut für Phyikalische Chemie der WWU und dem Institut für Physik der USP in São Carlos, die mit dem Aufenthalt (2008-2010) von Prof. Dr. Andrea S. S. de Camargo als Humboldt Stipendiatin im Arbeitskreis von Prof. Dr. Helmut Eckert maßgeblich verstärkt wurde. Weiterlesen


Brasilienwoche an der WWU Münster

Als einer der Höhepunkte am Ende des Deutsch-Brasilianischen Jahres der Wissenschaft, Technologie und Innovation (DBWTI) fand die Brasilienwoche, veranstaltet durch die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) vom 26. bis 30. April 2011 in Münster statt. Der ausführliche Bericht über die Brasilienwoche wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.