Lehre im Schwerpunktbereich Molekulare Zellbiologie und Physiologie

Vorlesungen, Seminare und Übungen in diesem Schwerpunkt vermitteln das theoretische Wissen und die notwendige Methodenkenntnis aus den Bereichen Biochemie und Molekularbiologie, Entwicklungsbiologie, Genetik, Immunologie, Mikrobiologie, moderne Mikroskopie, Neurobiologie, Physiologie, Phytopathologie und Zellbiologie. Die Computer-gestützte Lehre wurde bereits für einige Teilgebiete erarbeitet (FlyMove). Gemeinsam mit den Fachbereichen Medizin, Chemie und Pharmazie, Physik sowie Mathematik und Informatik wird an der Etablierung eines Graduiertenprogramms für naturwissenschaftliche Medizin gearbeitet. Der Master-Studiengang Molekulare Biomedizin wird im Wesentlichen von diesem Schwerpunkt getragen. Der SFB 629 bringt sich in die Lehre des Hauptstudiums durch regelmäßige Seminare und Praktika ein.
Zur weiteren Förderung der Ausbildung wurde das Graduiertenkolleg Molecular Cell Dynamics etabliert. Hier wird gemeinsam mit dem Fachbereich Medizin und dem Max-Planck-Institut die Ausbildung der Doktoranden gefördert.
Im Rahmen des gemeinsam mit der Medizin und Psychologie etablierten "Otto Creutzfeldt Center for Cognitiven and Behavioral Neuroscience" (OCC) ist ein PhD-Studiengang eingerichtet worden.