Kooperationen mit anderen Schwerpunkten und Fachbereichen

Mehrere Hochschullehrer aus diesem Schwerpunkt sind auch an anderen Schwerpunkten beteiligt. Gerade die weite Verbreitung von molekularen und Rechner-unterstützten Techniken fördert Kooperationen über die Schwerpunktgrenzen hinweg, insbesondere mit dem Schwerpunkt "Molekulare Zellbiologie und Physiologie".
Der Schwerpunkt "Evolutionsbiologie und Biodiversität" ist für die Biologieausbildung im Studiengang "Landschaftsökologie" unverzichtbar. Es besteht eine enge Verzahnung der beiden Fachbereiche im Hinblick auf Lehre und Forschung. Außerdem bestehen Kooperationen mit dem ZMBE, dem Institut für Reproduktionsmedizin (FB Medizin) und dem Institut für Informatik (FB Mathematik und Informatik).
Im Rahmen eines gemeinsam mit dem FB Geowissenschaften, der Medizin und der FH Münster geplanten Kompetenzzentrums "Aquatic Sciences" soll ein Aufbaustudiengang im Bereich der Wasser- und Gewässerforschung etabliert werden.