Forschungsschwerpunkt Evolution und Biodiversität

Biodiversity

Die integrative Analyse der Mechanismen komplexer biologischer Prozesse und ihrer Veränderungen über alle Organisationsebenen hinweg ("vom Gen über Zelle, Individuum, Population bis zur Biozönose") kennzeichnet einen Kernbereich biologischer Forschung, der im Schwerpunkt "Evolutionsbiologie und Biodiversität" zusammengefasst ist. Dieser synthetische Ansatz integriert Wissen und Methoden aus allen Teildisziplinen der Biologie und beruht auf dem mittlerweile extrem reichhaltigen und einfach verfügbaren Potential analytischer Möglichkeiten. Dabei nimmt die quantitative Hypothesen- und Theorienbildung über diese komplexen Systeme einen zentralen Platz ein (Modelle, Simulation, Biostatistik).
Biologische Merkmale dienen dem Entwickeln, Überleben und Fortpflanzen des Individuums in einer dynamischen Umwelt, der Biozönose. Dabei stellen Interaktionen mit der biotischen (Feinde, konkurrierende Arten und Artgenossen sowie schnell evolvierende Krankheitserreger) und abiotischen Umwelt Selektionskräfte dar. In Kombination mit Mutation und Rekombination führen diese Selektionskräfte zur biologischen Vielfalt, der Biodiversität.