Rückblick: Großer WWU-Alumni-Tag am 7. Juli 2012

Fotos

  • Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles begrüßte die Alumni.
  • Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles überreichte eine Flasche "Mammutsekt" an den Leiter der Regionalgruppe Rhein-Main, Dr. Hanswilhelm Bach.
  • Die Referentin des Alumni-Clubs Münster, Nora Kluck, im Gespräch mit Dr. Hanswilhelm Bach.
  • Im Schlossgarten strahlte die Sonne.
  • Zwei Repräsentanten des Förderkreises der WWU, Hilmar Welpelo (M.) und Werner Oesterschlink (r.) im Gespräch mit Universitäts-Pressesprecher Norbert Robers.
  • An den Infoständen informierten sich die Ehemaligen über neue Projekte an der WWU.

Auch der Himmel über dem Schlossgarten zeigte sich von seiner besten Seite: Bei strahlendem Sonnenschein kehrten am 7. Juli mehr als 300 ehemalige Studierende und Mitarbeiter an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) zurück, um beim großen Alumni-Tag das Wiedersehen miteinander und mit der eigenen früheren Wirkungsstätte zu feiern.

Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles begrüßte die Gäste und informierte sie über die neuesten Entwicklungen an der WWU. Mit einer Flasche "Mammut-Sekt" dankte sie Dr. Hanswilhelm Bach für sein langjähriges Engagement als Koordinator der Regionalgruppe Rhein/Main des Alumni Clubs Münster. Im Begrüßungsprogramm am Schloss stellten sich außerdem der Alumni Club Münster und der Förderkreis der Universität Münster vor. Für südamerikanische Klänge sorgte das Cello-Quartett der Musikhochschule unter der Leitung von Magdalena Wolf.

120707 Alumni 01
Strahlender Sonnenschein im Schlossgarten beim Alumni-Tag 2012
© WWU - Peter Grewer

Im Schloss und in den Fachbereichen erwartete die Alumni ein buntes Programm aus Musik, Filmen, Führungen durch Institute, Universitätsmuseen und –einrichtungen, Vorträgen, Diskussionsrunden, Sprachkursen, Präsentationen und vielem mehr. Zwölf Fachbereiche und etliche weitere Einrichtungen der WWU beteiligten sich, um den Alumni einen Einblick in das aktuelle Geschehen an ihrer Alma mater zu geben. Im Schlossfoyer informierten sich die Ehemaligen an Infoständen über Fachbereiche, Universitätseinrichtungen, studentische Initiativen und vieles mehr.

Wer seine alte Universitätsstadt erkunden wollte, konnte zum reduzierten Preis an Stadtführungen teilnehmen oder den roten Münsterbus am Schlossplatz besteigen, um das Münster-Sommerwochenende komplett zu machen.