Studium

Logo des Studiengangs
© Institut für Altorientalische Philologie und Vorderasiatische Altertumskunde

Die Fächer Altorientalische Philologie (Altorientalistik) und Vorderasiatische Altertumskunde (Archäologie) werden in Münster im Rahmen des Bachelor-Studiengangs „Antike Kulturen Ägyptens und Vorderasiens“ (AKÄV) und des Master-Studiengangs „Sprachen und Kulturen Ägyptens und Altvorderasiens“ (SKÄA) studiert.

Die im Verbund mit der Ägyptologie und Koptologie angebotenen Studiengänge sind durch eine enge Vernetzung von Philologie und Archäologie gekennzeichnet, so dass für die Wissenschaften vom Alten Orient beste Voraussetzungen für eine komplexe altorientalistische Lehre, basierend auf den textlichen und materiellen Hinterlassenschaften des alten Vorderasien, gegeben sind.

Aufbauend auf einführenden Vorlesungen und Seminaren zur Quellenüberlieferung und zu den fachlichen Grundlagen und Methoden beinhaltet das Curriculum im Fach Altorientalische Philologie neben den Sprach- und Lektürekursen Veranstaltungen zur Wirtschafts-, Rechts- und Sozialgeschichte wie auch zur Literatur-, Religions- und Kulturgeschichte im alten Vorderen Orient.

Das Lehrangebot im Fach Vorderasiatische Altertumskunde umfasst neben der Fundortanalyse und Architektur- bzw. Denkmälerkunde auch die siedlungsgeographischen Zusammenhänge in den Ländern des Alten Orients. Archäologie versteht sich hier als kulturwissenschaftliche Disziplin, die im Verbund mit der Altorientalistik die verschiedenen gesellschafts- und geisteshistorischen Phänomene und Zusammenhänge im Rahmen der altorientalischen Gesellschaftsgeschichte zu erklären und zu vermitteln sucht.